2021 > 20 Jahre Genossenschaft  Radrennsportfreunde             

Wanja Russenberger ist der Gesamtsieger

Mit dem Finale nach 13 Läufen endete die diesjährige Mittwoch abendTrainingsrennserie für die Radrennfahrer der Region. Die beliebte Rennserie soll in der bisherigen Form weitergeführt werden.

Daniel F. Koch

RAD. «Auch im nächsten Jahr werden die Mittwochabendrennen in der bisherigen Form weitergeführt», sagt Jürg Merk von Swiss Cycling Schaffhausen. Der Gächlinger ist seit Jahren der bewährte Organisator des bei den Fahrerinnen und Fahrern so beliebten Radsport-Anlasses. Merks Fazit für dieses Jahr lautet: «Ich bin sehr zufrieden.» Natürlich hat sich Merk bereits Gedanken gemacht, was er im nächsten Jahr besser machen kann. So verrät er, dass er bei der Planung der Renntermine etwas mehr investieren möchte. Ansonsten aber wolle er am bisherigen Konzept festhalten. Das heisst auch, dass die vier Auswärtsauftritte (die Rundstreckenrennen in Wilchingen und Hallau sowie das Kriterium in Hallau und das Bergrennen in Merishausen) wieder durchgeführt werden. «Die Fahrerinnen und Fahrer haben diese Auftritte genossen. Wir haben nur positive Rückmeldungen erhalten», so Merk. Gleichwohl machen sich die Organisatoren und Planer des Kantonalverbandes Sorgen über die Zukunft ihrer Rennserie. Denn es war unübersehbar, dass die Felder der Starterinnen und Starter deutlich kleiner waren als in den Vorjahren. «Das war in diesem Jahr ein Problem, dass zu wenig Fahrer gekommen sind», sagt Jürg Merk. Lachend fügt er an, dass an «manchen Rennen mehr Gäste in der Festwirtschaft waren und dem Renngeschehen beiwohnten, als Fahrerinnen und Fahrer auf der Strecke im Einsatz standen». Wie beim nationalen Verband «Ein Blick auf die Teilnehmerzahlen bei den nationalen Rennen bestätigte aber das. Auch dort waren deutlich weniger Aktive zu verzeichnen.» Um dem Gegensteuer zu bieten, werde man bei Die Sieger der Mittwochabend-Rennserie (v.l.n.r.): Gwendolyn Ryser (1. Kategorie U11/U13); Selina Witzig (1. U15), Michael Döring (2. Plausch), Tobias Hartmann (2. Hauptkategorie); Wanja Russenberger (1. Hauptkategorie), Paul Grund (2. U15), Dylan Meister (1. Nachwuchs), Mario Schlatter (3. U15), Jens Grund (1. Plausch) sowie Matilda Grund (2. U11/U13). Sportlich betrachtet konnte das aufstrebende Talent Wanja Russenberger den Mittwochabend-Rennen noch mehr darauf setzen vor allem junge Fahrerinnen und Fahrer anzulocken und diesen den Reiz der Radrennen näher zu bringen und zu motivieren einfach mal im Herblingertal mitzufahren. Vor allem bei den auswärtigen Startern ist die Rennserie sehr beliebt, weil es im benachbarten Deutschland so etwas nicht gibt. Man hoffe nun darauf, dass mit Mund-zu-Mund-Propaganda weitere Gäste nach Schaffhausen gelockt werden können. «Die Resonanz unter diesen Starterinnen und Starter ist sehr positiv», hat Jürg Merk erfahren. BILD JÜRG MERK (RV Merishausen), der in der kommenden Saison auf Elite-Niveau fährt, in der Hauptkategorie überlegen gewinnen. Erfreulich aus regionaler Sicht waren die Erfolge von Dylan Meister (VMC Wilchingen) in der Nachwuchs-Kategorie und in der Kategorie Schüler U15/U17 von Selina Witzig (VC Diessenhofen). In der jüngeren Schülerkategorie durfte sich Gwendolyn Ryser (Schaffhausen) über den Gesamtsieg freuen. Mittwochabend-Rennserie von Swiss Cycling Schaffhausen.

Die Schlussklassemente:

– Hauptkategorie:

– Plausch:

1. Wanja Russenberge (RrV Merishausen, 10R R), 245 Pt.
 2. Tobias Hartmann (9 RennenR), 204.
3. Jan Münzer (beide VC Singen, 7R), 133.
4. Noah Köppel (RV Hemmental, 6R), 133.
5. Christian Egelmair (RV Merishausen, 7R), 112.
6. Karl Kliegel (VMC Wilchingen, 5R), 90.

1. Jens Grund (VC Singen, 9R), 213.
2
. Michael Döring (Schaffhausen, 9R), 193.
3. Guido Jansen (Rad Union Wangen im Allgäu,, 6R), 83.

 

 – Nachwuchs:

 – Schüler U15 + FU17:

1. Dylan Meister (VMC Wilchingen, 11R), 222 Punkte.
2. Felix Steiner(RMV Uzwil, 8R), 220.
3. Janine Schneider (VC Singen, 7R), 162.
4. Toni Meyer (VMC Konstanz, 5R), 117.
5. Noemi Böttcher (5R), 103.
6. Marlene Stelling (beide VC Singen, 5R), 99.

 

1. Selina Witzig (VC Diessenhofen, 10R), 241.
2. Paul Grund (VC Singen, 9R), 219.
3. Mario Schlatter (VMC Wilchingen, 10R), 20
4.

 

 – Schüler U 11+ U13:


1. Gwendolyn Ryser (Schaffhausen, 9R), 229
2. Matilda Grund (VC Singen, 7R), 144.
3. Pius Maier (RSC Donaueschingen, 5R), 117.

 




 

Vielen Dank für ihr Interesse!
zurück zur Startseite